*
Logo
blockHeaderEditIcon

Menu
blockHeaderEditIcon

Die IPAK-Methode ist eine Formel bzw. Methodik um einen Prozess zu definieren und zu beschreiben. Dieser hilft Ihnen quasi mit dem Zwang in einer gewissen Logik vorzugehen. Die IPAK-Methode ist in vielen Bereichen einsetzbar. Beispielsweise bei der Kundengewinnung, im Marketing, bei der Personalakquise, bei der Vertriebssteuerung, im Prinzip bei allen Dingen die Sie im geschäflichen Alltag tun. Wenn es sich dabei um einen kontinuierlichen Prozess handelt nennen wir das Prinzip die Closed-Loop Strategie. Also eine geschlosse oder besser Endlos-Schleife.

Die entscheidenden vier Phasen sind Information, Plan, Aktion und Kontrolle. Die Anfangsbuchstaben bilden das Akronym "IPAK".

1. Phase "Information"

Definieren Sie Ihr Vorhaben oder Ihre Aufgabe stichpunktartig. Beispiel "Mehr Neukunden gewinnen" Machen Sie sich eine Liste zum Thema was Ihnen dazu einfällt. Gerne auch in einer Brainstorming Runde. Tragen Sie alle verfügbaren Informationen aus allen relevanten Bereichen zusammen. Überprüfen Sie diese direkt auf Aktualität und Richtigkeit. Stellen Sie Recherchen an wenn Lücken vorhanden sind. Fassen Sie gleichartige Dinge zusammen.

Formulieren Sie Ihr Ziel und zwar konkret und messbar. Formulieren Sie es so, dass es ein 10-jähriges Kind verstehen kann. Als Hilfestellung beantworten Sie einfach alle W-Fragen. Was und wieviel möchten Sie bis wann, wo, warum, wieso, weshalb, ..."whatever"... erreicht haben?

2. Phase "Plan"

Infos bereit? Ziel definiert? Plan machen!
Planen Sie vom Ziel her. Da Sie ja einen Zielzeitpunkt definiert haben können Sie runterrechnen was Sie jeden Tag dafür tun müssen. Zerlegen Sie das große Ganze und planen Sie in in übersichtlichen Abschnitten und Teilbereiche. Dann verzetteln Sie sich nicht und haben stets den Überlick. Da eine Aufgabe auf der Nächsten aufbaut wissen Sie, dass Sie nichts vergessen haben aber Ihrem Ziel näher kommen. Zudem motiviert es mehr wenn Sie kleine Teilerfolge feiern können und eine Aufgabe durchstreichen können wenn diese vollständig erledigt ist.

3. Phase "Aktion"

Logisch. Setzen Sie den Plan um. Gehen Sie Schritt für Schritt vor. Arbeiten Sie eine Aufgabe nach der anderen ab. Je besser Sie geplant haben, desto besser können Sie nach "Plan" vorgehen. Wichtig ist, dass Sie ins Handeln kommen und bleiben. Die Methode ist ein Prozess. Sicher wird es zwischendurch einen unvorhergesehenen Zwischenfall geben. Das stresst Sie aber nicht, da Sie wissen, dass sowas immer mal passieren kann.

4. Phase "Kontrolle"

Sie prüfen direkt nach Ablauf der Zeit oder wenn Sie Ihr Ziel früher erreicht haben oder wenn es sich um eine Veranstaltung gehandelt hat was erreicht wurde. Was eingetroffen ist und was nicht. Was hat geklappt was ist sonst passiert und was ging daneben? Nicht verärgert sein, wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellen ist. Was Sie auf alle Fälle gewonnen haben sind allerneueste und korrekte Ergebnisse! Neutral betrachtet wissen Sie jetzt haargenau wo es fehlt und können gezielt nachbessern.

Closed-Loop Stratgie

Zum Closed-Loop wird das Ganze wenn Sie die Ergebnisse von Phase 4 als Basismaterial für eine neue Runde in Phase 1 mitnehmen. Die neu gewonnenen Informationen sind das Startkapital für den weiteren Prozess. Wie es geht wissen Sie jetzt - ansonsten schreiben Sie uns, wir helfen gerne weiter.

Footer-Menu
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon

Copyright by Abteilung2 | Login

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail